Medienlog 4. Januar 2017

Wenn eine Fernsehmoderatorin den Job wechselt, weckt das üblicherweise nicht allzu viel Aufmerksamkeit. In diesem Fall ist das anders: Megyn Kelly, die sich beim konservativen Sender Fox mit Trump angelegt hatte, wechselt zum liberalen Sender NBC.  Sie ist allerdings nicht die einzige, die sich mit einem Stellenwechsel für die Trump-Präsidentschaft bereit macht, wie einer Aufstellung des Columbia Journalism Review zeigt. Und die Washington Post setzt auf eine einfache Lösung, um den Journalismus für die kommende Ära besser zu machen.

Das und mehr neu oder aktualisiert im jonet-Medienlog unter http://www.jonet-medienlog.de.

4.1. Italien: Populist Grillo startete Kampagne gegen Medien (Standard)

4.1. Falschbehauptungen sind noch keine Fake-News (Standard)

4.1. Das Spiegel-Statut: Was einen Artikel zum Spiegel-Artikel macht (Horizont)

4./3.1. Wechsel zu NBC News: Die amerikanische TV-Moderatorin Megyn Kelly verlässt Fox News (Handelsblatt, Meedia, Standard/APA, SpOn, NZZ, FAZ, NYT, Guardian)

4./3.1. Der Spiegel: Eine deutsche Institution wird 70 Jahre alt (taz, Neues Deutschland, Junge Welt, Berliner Zeitung, Medienwoche, NewsroomTagesspiegel, Meedia)

4./3.1. „FALSCHMELDUNG!“: So drastisch geht die Polizei Rosenheim gegen Fake-News über Vergewaltigung durch Asylbewerber vor  (Horizont/dpa, SpOn, Meedia)

3.1. Big Data: Gefahren für Journalisten (ZAPP-Blog)

3.1. Gerüchteküche: Was läuft da zwischen Kai Diekmann und Facebook?(Horizont)

3.1. A simple solution to make journalism better in Trump’s America (Washington Post)

3.1. Who Works Where: The post-election shuffle for journalists (CJR)

3.1. Two journalists—father and daughter—on covering Standing Rock (CJR)

3.1. How BBC News is experimenting with Instagram Stories to engage younger audiences (journalism.co.uk)

2.1. Schweizer Medien: Gefährdete Insel der Seligen (NZZ)

2.1. Ausblick: Das Medienjahr 2017 (Horizont, Freitag, Stefan Plöchinger)

1.1. Google Helping Mobile Publishing? Some Publishers Are Not So Sure (NYT)

29.12. Sprache der Populisten: Verbogen und umgedeutet  (NDR, DRadio Wissen)