Medienlog 20. – 22. April 2017

Kritischer Journalismus und medialer Schrott, Beziehungsstatus und Opposition, Dilettantismus und Zensur – das alles und noch viel mehr sind die heutigen Themen im #Medienlog. Wie immer neu oder aktualisiert. Viel Spaß beim Lesen!

22.4. „Sie lügen“: Russlands Medien kritisieren Reuters-Bericht (n-tv)

21.4. #IJF17: „Trump führt uns unsere Arroganz vor Augen“ (DJV)

21.4. Michael Naumann: Ausgerechnet seine „Zeit“ hat ihn einen „Dilettanten“ genannt (Kress)

21.4.Medienfrauen verleihen Felix Baumgartner ihr „rosa Handtaschl“ (Der Standard, stern.de)

21.4. Medien und die AfD: Beziehungsstatus: kompliziert (taz)

21.4. Islam für die politisch Unkorrekten – und die Medien (Die/Der Standard)

21./12.4. Petra Reski: sucht Unterstützer Nicht allein gegen die Mafia (FAZ, Medienlog v. 12.4.)

20.4.  Studie des Europarates: Journalisten zensieren sich selbst (Deutschlandfunk, FAZ, Der Standard)

20.4. Venezuela: Attacken gegen Journalisten (Deutschlandfunk)

20.4. Razzia bei oppositionellem Online-Medium in Türkei (Der Standard, Der Tagesspiegel)

20.4. Journalisten im Norden: Pressefreiheit ohne Grenzen? (Newsroom)

20.4. Ist Michael Lüders als „Fake-News-Verbreiter“ überführt? (Über Medien)

20.4. Hetze auf Facebook Rentner wegen Beleidigung von Dunja Hayali verurteilt (SpOn,Tagesspiegel)

20.4.“Ich bin fassungslos, dass dieser verblödete Schrott gesendet wird!“ (SZ)

20.4. Vier Wünsche an die neue Tageszeitung (blog-cj)

20./19.4. Kritischer Journalist nach Überfall in St. Petersburg gestorben (Newsroom, Der Standard, Tagesspiegel, tazMedienlog v. 19.4.)

20./19.4. Skandal um US-Moderator:  Bill O’Reillys Sturz ist keine Sternstunde der Moral (SZ)

20./15.4. Diekmann, Springer und Uber Beifahrer auf der Überholspur (FAZ, Medienlog v. 15.4.)