Medienlog 27. bis 28. Dezember 2016

Die Unterscheidung zwischen wahr und gelogen treibt die Branche gerade um. Die etablierten Medien klopfen sich auf die Schulter und murmeln, dass es mit der Glaubwüridgkeitskrise gar nicht so schlimm ist. Und da – ein Lichtblick in den USA: Die Washington Post stellt Dutzende Journalisten neu ein.

Das und mehr heute neu oder aktualisiert im jonet-Medielog – übergangsweise unter http://medienlog.katrinschwahlen.de. „Medienlog 27. bis 28. Dezember 2016“ weiterlesen