Medienlog 7. bis 8. August 2017

Seit 100 Tagen ist die deutsche Journalistin Mesale Tolu in türkischer Haft. Genau wie Deniz Yücel braucht sie Unterstützung und viel Aufmerksamkeit.  Journalismus ist kein Verbrechen!

Vier Wochen sind ins Land gegangen, seit 32 Journalisten beim G20-Gipel kurzfristig die bereits genehmigten Akkreditierung entzogen wurde. Die Betroffenen warten bis heute auf Antworten. Einige wollen nun klagen.

Was es sonst gab, wie immer neu oder aktualisiert im jonet-Medienlog.

 

8.8. Vier Wochen nach G20: Gesperrte Journalisten weiter ohne Auskunft (@mediasres)

8.8. Mal wieder daneben: Facebook löscht Dunja Hayalis imitierten Pöbel-Post (Hamburger Abendblatt)

8.8. Entwurf für neues Pressegesetz: Präsident Rouhani plädiert für mehr Pressefreiheit im Iran (Standard/APA)

8.8. Thailand: Journalist soll 20 Jahre ins Gefängnis (taz)

8.8. Fortgesetzter Streit um Gaza-Doku: Arte fehlen die Worte (FAZ, siehe auch Medienlog 2. bis 4. August)

8.8. In schlechtes Licht gerückt: die fotografische Dämonisierung der Elke Twesten in den Medien (Meedia)

8.8. Pakistani Taliban starts magazine for would-be female jihadists (Guardian)

8./7.8. „Real News“: Donald Trumps Staatsfernsehen, jetzt mit ehemaliger CNN-Moderatorin (Süddeutsche, FR, Standard/APA)

8./7.8. Scholl und der ARD-Streit: Experte mit programmplanerischen Ambitionen (Tagesspiegel 2, Süddeutsche, Meedia, Tagesspiegel 1)

7.8. Spiegel gründet multimediales Investigativteam (Standard, kress)

7.8. Gabriel-García-Márquez-Stiftung: Qualitätsjournalismus in Lateinamerika (@mediasres)

7.8. Myanmar: Journalist muss mit drei Jahren Haft rechnen (Standard/APA)

7.8. Nachrichtensatire im Netz: Im Online-Maschinenraum der „heute-show“ (DWDL)

7.-3.8. Naher Osten: Israel will Al-Dschazira-Büro schließen (taz, NZZ, Standard/APA/afp, @mediasres, Guardian, siehe auch jonet vom 27. Juli bis 1. August 2017)

7./6.8. #FreeMesale: Mehr Aufmerksamkeit für die deutsche Journalistin Mesale Tolu in türkischer Haft (@mediasres, Tagesspiegel, BR5, Standard/APA/dpa)

6.8. Türkei: Verhafteter Journalist #164 – der Franzose Loup Bureau (taz)

6.8. Von heute Xpress bis Tagesthemen: Immer mehr Nachrichten-Moderatorinnen (Tagesspiegel)

6.8. Mit Fitnessraum und Kinosaal: T-Online will in Berlin zum digitalen Leitmedium werden (Tagesspiegel)

6.8. China’s Few Investigative Journalists Face Increasing Challenges (NPR)

5.8. Abgas-Journalismus: DJV fordert besseren Schutz von Whistleblowern (WDR5)

6./5.8. Nicht nur Staatsmedien. Unabhängiger Journalismus in Russland (BR5, WDR5)

5.8. Al-Dschazira: Schließung kein Thema mehr für arabische Nachbarstaaten (NZZ)

5.8. #FreeDeniz: Welt-Verlag klagt gegen Haft seines Türkei-Korrespondenten Deniz Yücel (FAZ, taz/afp, SpOn/afp/rtr)

5.8. Desinformationen im Wahlkampf: Sie haben Fake-News den Krieg erklärt (NZZ)

5.8. ‚We’re coming for you‘: NRA attacks New York Times in provocative video (Guardian)

4.8. Britische Boulevardpresse: Nachricht von Lady Di (Süddeutsche)