Medienlog 15. und 16. Februar 2018

Es ist die Nachricht des Tages: Deniz Yücel kommt frei. Endlich, nach 367 Tagen ohne Anklage im Knast. Ob und wenn ja, welchen Deal die Bundesregierung dafür eingegangen ist, wird sich zeigen. Sechs türkische Journalist_innen sind zu lebenslanger Haft verurteilt worden.  Das und noch viel mehr, wie immer neu oder aktualisiert, im Medienlog.

#Denizfree #freethemall

„Medienlog 15. und 16. Februar 2018“ weiterlesen

Medienlog 5. bis 7. Februar 2018

Sind Bilder vom Einkauf auch für Promis dem Privatbereich zuzuordnen? Im Prinzip ja. Hat Ex-Bundespräsident Wulff sich also zu Recht gegen die Veröffentlichung gewehrt? Der BGH sagt nein, weil die Rückkehr von Christian Wulff zu seiner Familie als Ereignis der Zeitgeschichte einzuordnen ist.

Vielleicht sollten Promis, die vom Boulevard gejagt werden, sich überlegen, ihren Namen aktiv zu vermarkten.  So wie Barbara Schöneberger, Eckart von Hirschhausen und andere, die sich als Magazin-Titel hergeben. Verlage sehen da jedenfalls gerade einen Trend, so dass wir mit zahlreichen Nachahmer-Produkten rechnen dürfen.

Was es sonst gab, wie immer neu oder aktualisiert im Medienlog.

„Medienlog 5. bis 7. Februar 2018“ weiterlesen

Medienlog 30. 1. bis 3.2.18

Chefallüren 2018: Feldbett, US-Flagge, Playstation in Camouflage-Optik im Büro. Lässt sich Commander nennen und auf dem Flur salutieren. Sein Kriterium für gute Zusammenarbeit? Man müsse sich vorstellen können, zusammen im Schützengraben zu liegen. Ist das Voraussetzung für modernen Journalismus, gar Qualitätsjournalismus? Der Mann ist unter 40 und gerade in die Bild-Printredaktion einmarschiert, unterstützt von Vorstandsmännern und Intrigen. Auf der Strecke geblieben ist eine fähige Journalistin. Drücken wir Marion Horn (BamS) und Miriam Krekel (B.Z.) die Daumen, dass sie kein Kanonenfutter werden. Das alles und noch viel mehr, wie immer neu oder aktualisiert im #medienlog.

„Medienlog 30. 1. bis 3.2.18“ weiterlesen

Medienlog 26. – 29. Januar 2018

Das geht gar nicht: Buhrufe gegen Trump lauter machen. Oder als Journalistin euphorische Tweets von Parteitagen posten. Da geht was: Journalismus-Projekt im Libanon. Und barrierefreies TV zu den Olympischen Spielen. Das muss gehen: Mehr Gehalt für Redakteure (und hoffentlich auch bessere Honorare für Freie). Das alles und noch viel mehr, wie immer neu oder aktualisiert im #Medienlog.

„Medienlog 26. – 29. Januar 2018“ weiterlesen

Medienlog 24. und 25. Januar 2018

Dass Facebook künftig Nutzer einbinden will, um die Glaubwürdigkeit von Medien zu untersuchen, ist bekannt.

Nun heißt es, dass es diese tiefschürfenden Fragen sein sollen:

1. Kennen Sie die folgenden Webseiten (Ja/Nein)
2. Wie sehr vertrauen Sie den folgenden Domains (Komplett / Stark / Mehr oder weniger / Kaum / Gar nicht)

Das wird die Sache natürlich richten. <Ironie off>

Was es sonst gab, wie immer neu oder aktualisiert im jonet-Medienlog.

 

„Medienlog 24. und 25. Januar 2018“ weiterlesen

Medienlog 17. bis 20. Januar 2018

Keine schmutzigen Deals: Deniz Yücel lehnt einen Tauschhandel ab. Alea jacta est – finito mit dem lateinischen Radio. Verschwinden öffentliches Radio und Fernsehen, wenn die Schweizer_innen gegen die Rundfunkgebühr stimmen? Und doch steht die mobile Generation auf Hören. Hilfe zur Selbsthilfe? Wenn Facebook die Nutzer_innen um Hilfe bittet. das alles und noch viel mehr, wie immer neu oder aktualisiert im #medienlog.

„Medienlog 17. bis 20. Januar 2018“ weiterlesen